Oscar Camenzind
Tirreno-Adriatico 1999

Home Nach oben Tour Down Under Tirreno-Adriatico 1999 Mailand - Sanremo 99 Trentino-Rundfahrt Flèche Wallone Lüttich-Bastogne-Lüttich Berner Rundfahrt Gippingen 1999 Tour de Romandie Giro d'Italia 1999 Tour de Suisse 99 Lombardei 1999 WM 1999 Bildarchiv 1999 Gästebuch 1999  

 

       

 

 

 

webmaster 

Etappenplan
Wichtigste Fahrer
Sieger der letzten Jahre
Klassifizierung
Etappenplan und Resultate

Mittwoch, 10. März 1. Etappe: Sorrento-Sorrento (131 km)
Donnerstag, 11. März: 2. Etappe: Sorrento-Capua Vetere (178 km)
Freitag, 12. März 3. Etappe: Capua-Luco dei Marsi (214 km)
Samstag, 13. März 4. Etappe: Luco dei Marsi-Paglieta (197 km)
Sonntag, 14. März 5. Etappe: Paglieta-Torricella (198 km)
Montag, 15. März 6. Etappe: Teramo-Alba Adriatica (170 km)
Dienstag, 16. März 7. Etappe: Alba-Civitanova (160 km)
Mittwoch, 17. März 8. Etappe: Civitanova-San Benedetto (164 km)

Mittwoch, 10. März 1. Etappe: Sorrento-Sorrento (131 km)

1. Romans Vainsteins (Let) Vini Caldirola 3.08:41 (41,657 km/h)
2. Roberto Petito (Ita) Saeco
3. Davide Rebellin (Ita) Polti
4. Stefano Garzelli (Ita) Mercatone Uno
5. Filippo Casagrande (Ita) Vini Caldirola
6. Michele Bartoli (Ita) Mapei
7. Bo Hamburger (Dan) Cantina Tollo
8. Laurent Jalabert (Fra) ONCE
9. Massimo Donati (Ita) Vini Caldirola +0:05
10. Peter Van Petegen (Bel) TVM +0:21
...
60. Oskar Camenzind (CH) Lampre +0:30
76. Johan Museeuw (Bel) Mapei +6:07
90. Erik Zabel (Ger) Telekom +12:47

Romans Vainsteins hat die 1. Etappe des Tirreno-Adriatico, ein Rundstreckenrennen in Sorrento, gewonnen. Der Mannschaftskollege von Mauro Gianetti besiegte im Spurt die Italiener Roberto Petito und Davide Rebellin.
25 km vor dem Ziel formierte sich auf dem Rundkurs in Sorrento eine Neunergruppe, in der unter anderem Weltcupsieger Michele Bartoli, Laurent Jalabert und der Etappensieger Vainsteins Unterschlupf fanden.
Vorjahressieger Rolf Järmann kam mit einem Rückstand von über sechs Minuten ins Ziel.

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Donnerstag, 11. März: 2. Etappe: Sorrento-Capua Vetere (178 km)

Gesamtklassement nach 2 Etappen:

1. Romans Vainstains LET 7:51'48"
2. Michele Bartoli ITA + 05"
3. Roberto Petito ITA gl.Zt.
4. Davide Rebellin ITA 07"
5. Laurent Jalabert FRA gl.Zt.
6. Bo Hambourger DEN 08"
7. Stefano Garzelli ITA gl.Zt.
8. Filippo Casagrande ITA gl.Zt.

25. Pascal Richard SUI 38"
44. Oscar Camenzind SUI gl.Zt.
47. Mauro Gianetti SUI gl.Zt.
61. Roland Meier SUI gl.Zt.
72. Rolf Järmann SUI 6'15"
136. Roger Beuchat SUI 12'55"
141. Pietro Zucconi SUI gl.Zt.

Der Italiener Massimo Strazzer hat die 2. Etappe des Tirreno - Adriatico von Sorrento nach Santa Maria Capua Vetere (178 km) gewonnen. Der  Mannschaftskollege von Pascal Richard gewann vor Zoran Klemencic und dem Letten Roman Vainsteins, der weiterhin das Gesamtklassement anführt.

Freitag, 12. März 3. Etappe: Capua-Luco dei Marsi (214 km)

1. Mario Cipollini (It) 5:38:30 (38,641 km/h)
2. Stefano Zanini (It)
3. Endrio Leoni (It)
4. Fabio Baldato (It)
5. Massimo Strazzer (It)
6. Angel Edo (Sp)
7. Jan Svorada (Tsch)
8. Alain Turicchia (It)
9. Robert Hunter (SA)
10. Ruben Galvan (Sp)

Ferner:
54. Patrick Vetsch (Sz)
77. Mauro Gianetti (Sz)
83. Marcel Strauss (Sz)
85. Rolf Järmann (Sz)
119. Pietro Zucconi (Sz)
127. Pascal Richard (Sz)
150. Roland Meier (Sz)
154. Oscar Camenzind (Sz)
161. Guido Wirz (Sz), alle gleiche Zeit wie Cipollini
176. Franz Hotz (Sz) 6:16 zurück
185. Roger Beuchat (Sz)
188. Philipp Buschor (Sz)

191 klassiert


Gesamtklassement:
1. Vainstains 13:30:18
2. Michele Bartoli (It) 0:05 zurück
3. Roberto Petito (It)
4. Davide Rebellin (It) 0:07
5. Laurent Jalabert (Fr)
6. Bo Hamburger (Dä) 0:08
7. Stefano Garzelli (It)
8. Filippo Casagrande (It)
9. Massimo Donati (It) 0:13
10. Fabio Baldato (It) 0:29

Ferner:
40. Richard, 43. Gianetti, 60. Camenzind, 64. Meier, alle gleiche Zeit wie Turicchia
73. Järmann 6:15, 136. Zucconi 12:55, 148. Vetsch 13:05, 161. Strauss 13:59
169. Cipollini 15:40, 171. Wirz 16:54, 179. Beuchat 19:41, 183. Hotz 20:01
185. Buschor

Der Italiener Mario Cipollini, der am Vortag gestürzt war, gewann die dritte Etappe des Radrennens Tirreno-Adriatico von Santa Maria Capua nach Luco dei Marsi (214 km) im Sprint vor vier Landsleuten. "Supermario" totalisierte seinen vierten Saisonsieg und den insgesamt 133. Erfolg in seiner elfjährigen Profi-Karriere. Der Lette Romans Wainsteins verteidigte seine Führung im Gesamtklassement erfolgreich. Zu den Protagonisten der Etappe gehörte der Franzose Franck Pencole, dessen Solo-Flucht über 180 km aber nicht von Erfolg gekrönt war. Auf
den letzten 30 Kilometern kam es zu verschiedenen Ausreissversuchen, unter anderem auch von Vorjahressieger Rolf Järmann, doch im Sprint blieben die Italiener schliesslich unter sich.

Quelle: VELOmedia

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Samstag, 13. März 4. Etappe: Luco dei Marsi-Paglieta (197 km)

Oscar_Camenzind_Tirreno_1999.jpg (20001 Byte)1. Paolo Bettini (It) 5:01:18
2. Michele Bartoli (It) 0:02
3. Davide Rebellin (It)
4. Stefano Garzelli (It)
5. Luca Mazzanti (It)
6. Angel Edo (Sp)
7. Laurent Jalabert (Fr)
8. Peter van Petegem (Be)
9. Francisco Mancebo (Sp)
10. Andrea Ferrigato (It)
11. Alain Turicchia (It)
12. David Moncoutie (Fr)
13. François Simon (Fr)
14. Fabio Baldato (It)
15. Christophe Mengin (Fr)

Ferner:
18. Romans Vainsteins (Let), 26. Pascal Richard (Sz), 28. Oscar Camenzind (Sz), alle gleiche Zeit wie Bartoli; 56. Mauro Gianetti (Sz) 0:33, 61. Roland Meier (Sz) 1:05, 112. Rolf Jaermann (Sz) 9:52, 130. Marcel Strauss (Sz) 12:18, 142. Guido Wirz (Sz) 17:41, 146. Philipp Buschor (Sz)
178. Franz Hotz (Sz), 187. Roger Beuchat (Sz) alle gleiche Zeit

188 klassiert, aufgegeben u.a. Patrick Vetsch (Sz, krank)

Gesamtklassement:
1. Vainsteins 18:31:38
2. Bartoli 0:02 zurück
3. Rebellin 0:05
4. Roberto Petito (It)
5. Jalabert 0:07
6. Garzelli 0:08
7. Filippo Casagrande (It)
8. Bo Hamburger (Dä)
9. Massimo Donati (It) 0:13
10. Baldato 0:29

Ferner:
27. Richard, 36. Camenzind, alle gleiche Zeit wie Turicchia
47. Gianetti 1:09, 49. Meier 1:41, 88. Järmann 18:05, 128. Strauss 26:15
153. Zucconi 30:34, 177. Wirz 34:33 , 181. Beuchat 37:20, 184. Buschor 37:40
185. Hotz gleiche Zeit

Überraschungssieg von Paolo Bettini 13.03.99 22:02:16

Mit einem Angriff 500 Meter vor dem Ziel überraschte der Italiener Paolo Bettini die Anwärter auf den Gesamtsieg und gewann die fünfte Etappe der Zwei-Meere-Fahrt Tirreno - Adriatico zwischen Luco dei Marsi und Paglieta (194 km). Von den Schweizern erreichten einzig Pascal Richard (26.) und Oscar Camenzind (28.) das Ziel im Hauptfeld. An der Spitze des Gesamtklassements gab
es keine Veränderungen. Trotz eines 3 km langen Schlussaufstiegs brachte die vorletzte Etappe des Tirreno - Adriatico noch nicht eine Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg. Sämtliche Favoriten, darunter auch Gesamtleader Romans Vainsteins, erreichten das Ziel zeitgleich und bleiben vor der letzten Etappe von heute Sonntag im Zwischenklassement nur durch wenige Sekunden getrennt. Einzig Paolo Bettini konnte sich 500 m vor dem Ziel aus der Spitzengruppe lösen und gewann die Etappe vor seinem italienischen Mapei-Teamkollegen Michele
Bartoli. Bereits vor einem Jahr gewann Bettini eine Etappe der Tour de Romandie mit einem Angriff im Schlussaufstieg zur Lausanner Pontaise.

Einzig zwei Schweizer konnten mit den Besten mithalten: Pascal Richard, der nach dem Wadenbiss eines Hundes sehr schlecht geschlafen hatte, und Weltmeister Oscar Camenzind, der von Tag zu Tag besser in Form zu kommen scheint. Weniger erfolgreich fuhr indes Vorjahressieger Rolf Järmann, der beinahe 10 Minuten auf den Etappensieger einbüsste.

Quelle: VELOmedia / Bild: Keystone

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Sonntag, 14. März 5. Etappe: Paglieta-Torricella (198 km)

Der Spanier Igor Gonzales hat die 5.Etappe der Rundfahrt Tirreno-Adriatico für sich entschieden. Der Italiener Michele Bartoli ist neuer Leader des Gesamtklassemetes. Oscar Camenzind wird Zehnter.

1. Igor Gonzales (Esp) Vitalicio Seguros 4.57:34 (40,529 km/h)
2. Michele Bartoli (Ita) Mapei +0:10
3. Davide Rebellin (Ita) Polti
4. Stefano Garzelli (Ita) Mercatone Uno
5. Laurent Jalabert (Fra) ONCE +0:17
6. Alessandro Spezialetti (Ita) Mobilvetta +0:21
7. Christopher Jenner (Nzl) Credit Agricole +3:51
8. Massimiliano Napoliatano (Ita) Nercatone Uno +3:52
9. Vladimir Duma (Ukr) Navigare
10. Oskar Camenzind (CH) Lampre
...
16. Bo Hamburger (Dan) Cantina Tollo +3:52
22. Andrea Tafi (Ita) Mapei +4:01
36. Abraham Olano (Esp) ONCE +4:12
69. Roberto Petito (Ita) Saeco +19:30
122.Romans Vainsteins (Let) Vini Caldirola +19:30

Gesamtklassement 
1. Michele Bartoli ITA 23: 29'17"
2. Davide Rebellin ITA + 09"
3. Stefano Garzelli ITA 12"
4. Laurent Jalabert FRA 19"
5. Igor Gonzales ESP 28"
6. Ales. Spezialetti ITA 1'54"
7. Bo Hamburger DEN 3'55"
8. Christopher Jenner NED 4'24"
12. Oscar Camenzind SUI 4'25"
37. Rolf Järmann SUI 20'01"
52. Pascal Richard SUI 20'03"
63. Mauro Gianetti SUI 20'34"
65. Roland Meier SUI 21'06"
138. Marcel Strauss SUI 45'40"
158. Pietro Zucconi SUI 49'59"

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Montag, 15. März 6. Etappe: Teramo-Alba Adriatica (170 km)

Der Lette Romans Vainsteins hat die 6. Etappe  Terano nach Alba Adriatica über 170 km im Spurt gegen die Italiener Fabio Baldato und Gian-Matteo Fanini gewonnen. Vainstains revanchierte sich damit für den Verlust des Leadertrikots in der 5. Etappe. Der Tessiner Mauro Gianetti belegte den 6. Etappenplatz. Im Gesamtklassement verteidigte der Italiener Michele Bartoli die Führung mit Erfolg, während Oscar Camenzind um einen Rang auf Platz 11 vorrückte.

1. Romans Vainsteins (Let) Vini Caldirola 3.49:02 (43,225 km/h)
2. Fabio Baldato (Ita) Ballan
3. Gian Matteo Fagnini (Ita) Saeco
4. Biagio Conte (Ita) Liquigas
5. Tristan Hoffman (Ned) TVM
6. Mauro Gianetti (CH) Vini Caldirola +0:02
7. Piotre Ugrumov (Rus) Ballan +0:06
8. Giancarlo Raimondi (Ita) Liquigas +1:49
9. Alessandro Petacchi (Ita) Navigare
10. Jan Svorada (Tch) Lampre

Gesamtklassement

1. Michele Bartoli (Ita) Mapei 27.20:08
2. Davide Rebellin (Ita) Polti +0:09
3. Stefano Garzelli (Ita) Mercatone Uno +0:12
4. Laurent Jalabert (Fra) ONCE +0:19
5. Igor Gonzalez (Esp) Vitalicio +0:28
...
9. Andres Klier (Ger) TVM +4:25
11. Oscar Camenzind (Sui) +4:25

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Dienstag, 16. März 7. Etappe: Alba-Civitanova (160 km)

Profiteur eines Massensturzes kurz vor dem Ziel war Steven de Jongh, der seinen ersten Saisonsieg feierte. Bereits an der Mallorca-Rundfahrt im Februar hatte der Holländer einen Sieg in Sichtweite, doch damals unterlag er im Sprint ebendiesem Cipollini. Auf den nächsten Plätzen klassierten sich Zbigniew Spruch (Pol) und der Italiener Fabrizio Guidi.

Im Gesamtklassement verteidigte der Weltranglistenerste Michele Bartoli seine Führung. Obwohl sein Vorsprung auf den zweitplazierten Davide Rebellin lediglich neun Sekunden beträgt, ist Bartoli der Sieg in der heute zu Ende gehenden Rundfahrt kaum mehr zu nehmen. Auf der Schlussetappe von Civitanova nach San Benedetto del Tronto (164 km) sind keine nennenswerten topographischen Schwierigkeiten zu verzeichnen. Weiterhin in guter Verfassung zeigt sich Weltmeister Oscar Camenzind (9. im Zwischenklassement), der sich in der Etappe von gestern aus der Sprintentscheidung heraushielt.


1. Steven de Jongh (Ho) 4:19:10 (35,653 km/h)
2. Zbigniew Spruch (Pol), 3. Fabrizio Guidi (It), 4. Lars Michaelsen (Dä), 5. Erik Zabel (De) 6. Alessandro Petachi (It), 7. François Simon (Fr), 8. Angel Edo (Sp), 9. Léonardo Guidi (It) 10. Michele Bartoli, 11. Maximilian Sciandri (Gb), 12. Paolo Bettini (It), 13. Fortunato Balliani (It) 14. Marco Vergnani (It), 15. Wilfried Peters (Be)

Ferner: 21. Davide Rebellin (It), 25. Oscar Camenzind (Sz), 32. Rolf Järmann (Sz), 72. Roland Meier (Sz), 75. Mauro Gianetti (Sz), alle gleiche Zeit wie der Sieger
109.Frantz Hotz (Sz) 1:16, 147.Philipp Buschor (Sz) 3:18, 154.Marcel Strauss (Sz) gleiche Zeit

Aufgegeben: Guido Wirz (Sz) - 173 klassiert

Gesamtklassement:

1. Bartoli 31:39:16, 2. Rebellin 0:09 zurück, 3. Stefano Garzelli (It) 0:14, 4. Jalabert 0:21 5. Igor Gonzalez (Sp) 0:30, 6. Alessandro Spezialetti (It) 1:56, 7. Bo Hamburger (Dä) 3:57 8. Christopher Jenner (Neus) 4:26, 9. Camenzind 4:27, 10. Davide Casarotto (It) 11. Andreas Klier (De), beide gleiche Zeit, 12. Graziano Recinella (It) 4:41,13. Alvaro Gonzalez (Sp) 4:50, 14. José Ramon Uriarte (Sp) 5:07, 15. Massimiliano Napolitano (It)5:46

Ferner: 30. Gianetti 18:49, 36. Järmann 20:03, 55. Meier 21:08, 64. Richard 23:23, 134. Strauss 49:00, 172. Hotz 1:05:42, 173. Buschor 1:07:44.

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Mittwoch, 17. März 8. Etappe: Civitanova-San Benedetto (164 km)

Der Italiener Michele Bartoli hat Tirreno - Adriatico 1999 für sich entschieden.Der Sieg auf der letzten Etappe zwischen Civitanova und San Benedetto del Tronto über 160 km ging an den Tschechen Jan Svorada, der das ganze Feld im Sprint meisterte. Sein Team-Kollege, Weltmeister Oscar Camenzind beendete das Rennen auf Platz 9.


Auf der mehrheitlich flachen Strecke der Abschlussetappe liess sich Michele Bartoli seinen bisher wichtigsten Saisonerfolg nicht mehr nehmen. Der Weltranglistenerste gewann mit einem geringen Vorsprung von neun Sekunden auf seinen Landsmann Davide Rebellin. Der letztjährige Tour-de-Suisse-Sieger Stefano Garzelli lag als Dritter 14 Sekunden zurück. Mit diesem Erfolg festigt Bartoli seine Leaderposition in der UCI-Weltrangliste und gilt am Samstag bei Mailand - Sanremo, dem ersten Weltcuprennen der Saison, zum engsten Kreis der Siegesanwärter.

Dem Gesamtsieg von Bartoli, der die Nachfolge des Vorjahressiegers Rolf Järmann (Sz) antritt, haftet indes ein kleiner Makel an. Wenn in der fünften Etappe der damalige Leader Romans Vainsteins (Lett) nicht falsch geleitet worden wäre, würde Bartoli heute vielleicht nicht als Sieger dastehen. In dieser fehlgeleiteten Gruppe befand sich auch Mauro Gianetti (30.), der sich dadurch einer besseren Schlussklassierung beraubt sah.

Die Ehre des besten Schweizers kam demnach Weltmeister Oscar Camenzind zu, der von Tag zu Tag besser fuhr. Er beendete die Rundfahrt im neunten Schlussrang. Pech hatten hingegen die Fahrer des Post Swiss Teams: neben Järmann beendeten bloss zwei Fahrer, Marcel Strauss und Philipp Buschor, das Etappenrennen. Die übrigen "Pöstler" stiegen wegen verschiedenen gesundheitlichen Problemen vorzeitig aus.

1. Jan Svorada (Tsch) 4:22:14 (36,609km/h)
2. Gian-Matteo Fagnini (It), 3. Giovanni Lombardi (It), 4. Fabrizio Guidi (It), 5. Zoran Klemencic (Slo), 6. Lars Michaelsen (Dä), 7. Marcel Wüst (De), 8. Endrio Leoni (It), 9. Alberto Ongorato (It) 10. Martin Hvastija (Slo), 11. Nicola Loda (It), 12. Fulvio Frigo (It), 13. François Simon (Fr) 14. Gianpaolo Mondini (It), 15. Alexej Siwakow (Russ)

Ferner die Schweizer:

35. Rolf Järmann, 47. Oscar Camenzind, 67. Franz Hotz, 87. Mauro Gianetti, 112.Philipp Buschor 125.Roland Meier, 149.Marcel Strauss, alle gleiche Zeit

155 klassiert. -- Nicht gestartet: Pascal Richard (Sz)

Schlussklassement:

1. Michele Bartoli (It) 36:01:30
2. Davide Rebellin (It) 0:09 zurück, 3. Stefano Garzelli (It) 0:14, 4. Laurent Jalabert (Fr) 0:21 5. Igor Gonzalez (Sp) 0:30, 6. Alessandro Spezialetti (It) 1:56,7. Bo Hamburger (Dä) 3:57 8. Christopher Jenner (Neus) 4:26, 9. Oscar Camenzind (Sz) gleiche Zeit 10. Davide Casarotto (It) 4:27, 11. Andreas Klier (De), 12. Graziano Recinella (It) 4:41 13. Alvaro Gonzalez (Sp) 4:50, 4. Jose Ramon Uriarte (Sp) 5:07, 15. Massimiliano Napolitano (It)5:46,

Ferner: 30. Gianetti 18:49, 35. Järmann 20:03, 53. Roland Meier 21:38, 122.Strauss 49:53 153.Hotz 1:05:42, 154.Buschor 1:07:44

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Die wichtigsten Fahrer

Camenzind (Sz), Bartoli (It), Laurent Jalabert (Fr), Olano (Sp), Tafi (It), Rebellin (It) Zabel (D), Elli (It), José-Maria Jimenez (Sp), Ballerini (It), Museeuw (Be), Garzelli (It), Cipollini (It), Julich
(USA), Van Petegem (Be).

Die Schweizer: Camenzind, Roland Meier, Beat Zberg, Järmann, Puttini, Richard, Gianetti, Buschor, Strauss, Vetsch, Renggli, Wirz, Beuchat, Zucchoni.

Die Sieger der letzten Jahre

1988 Mächler (Sz). - 1989 Rominger (Sz). - 1990 Rominger (Sz). - 1991 Diaz-Zabala (Sp).
- 1992 Sörensen (Dä). - 1993 Fondriest (It). - 1994 Furlan (It). - 1995 Colagè (It). - 1996 Francesco Casagrande (It). - 1997 Petito (It). - 1998 Järmann (Sz).

Klassifizierung

Etappenrennen hors catégorie (wie Tour de Suisse).

Nach_oben.GIF (286 Byte)

Zurück Home Nach oben Weiter